Praxis für Lebensberatung & spirituelle Wegbegleitung

Seele – Be­wusst­sein – Hei­lung


Sri KaleshwarShirdi Sai BabaMotherJesusBabaji

Brahma-Bewusstsein & Yoga Nidra-Prozess


Reines Bewusstsein erlangen

Brahma Bewusstsein ist reines Schöpfungsbewusstsein, d.h. man erkennt die Mechanismen des Universums im Zusammenspiel mit der eigenen Schöpferkraft, durch die wir unsere Realität erschaffen.
Durch den Zugang zum Brahma-Bewusstsein erlangt man höchste Glückseligkeit. Dieser Zustand stellt sich dadurch ein, dass man lernt, das Leben aus einer größeren Perspektive zu betrachten und ohne Anhaftungen geniessen zu können.

Das Leben als Spiegel

Wenn alles in unserem Leben eine Spiegelung unseres Bewusstseins ist, was bedeutet dieses Wissen für unser alltägliches Leben?

Die negativen Symptome kennt jeder: Geld-, Beziehungsprobleme, Depressionen, Herzbruch.


„Ihr lebt, aber ihr wisst nicht, wie ihr lebt. Etwas in euch ist tot, aber ihr lebt. Ihr haltet die Tragödie des Lebens am Laufen. Probleme entstehen aus euren Handlungen und eurem Verhalten. Ihr erlaubt der Illusion, in euch zu kommen. Ihr ladet sie ein, euch damit zu quälen. Wie ist es möglich, dass ihr euch selbst erlaubt, Depressionen in euch zu ziehen, den Herzbruch und all den Schmerz einzusaugen?“ (Sri Kaleshwar)

ich bin

Die positiven Aspekte unserer Schöpferkraft kennen leider die wenigsten. Wie kann man selbst das eigene Leben so gestalten, dass es von Glückseligkeit, Erfolg und Liebe erfüllt ist?

Wenn es uns gelingt, die äußere Welt als Spiegel unserer inneren Welt zu erkennen, werden wir frei und beenden unser Opferdasein. Dann haben wir die Chance, Dinge in unserem Leben so zu ändern, wie wir es uns wünschen. Und wir erleben größtmögliche Freiheit in unseren Beziehungen, weil wir den oder die anderen nicht mehr dafür verantwortlich machen, wie wir uns fühlen. Wir können das Lebens so nehmen, wie es ist und erkennen in jedem Moment unsere Lern- und Wachstumschancen.

Der Weg dorthin ist ein (meist schrittweises) Erwachen, bei dem man lernt, hinter die Illusionen der Welt zu schauen.

Der Meditationsprozess

Der Brahma-Bewusseinsprozess ist ein Werkzeug zum Erwachen. Er beinhaltet eine tägliche Meditation mit einem Mantra, um die Schwingungen des Brahma-Bewusstseins in dir zu verankern, so dass du immer öfter präsent und bewusst bleiben kannst.

Sri Kaleshwar hat diesen Prozess gegeben, damit möglichst viele Menschen dieses reine Schöpfungsbewusstsein erlangen, denn aus diesem Zustand heraus entstehen Liebe und Mitgefühl für die Welt – auch Christusbewussein genannt.

Ich gebe diesen Prozess so weiter, wie ihn Sri Kaleshwar 2005 gelehrt hat. Nachdem du die Initiation erhalten hast, kannst du ihn individuell als regelmäßige Meditation für dich selbst anwenden.

„Das gesamte System der Schöpfung liegt in jedem Moment in euch, aber ihr wisst es nicht. Ihr könnt Wunder vollbringen, aber ihr wisst das nicht. Ihr seid ein Teil des Göttlichen, aber ihr wisst das nicht. Selbst wenn es euch jemand sagt und ihr es wisst – ihr müsst es selbst erfahren.

Sri Kaleshwar

Das SELBST

Das wahre SELBST kann man nicht über den Verstand erkennen – es kann nur erfahren werden. Deshalb ist Meditation so unabdingbar, denn aus der Stille heraus kann man diese Erfahrung machen, die jenseits aller Worte und Lehren liegt.

Yoga Nidra

Yoga Nidra ist ein Bestandteil des Brahma-Bewusstseinsprozesses.
Beim Yoga Nidra-Prozess geht es darum, das Unterbewusstsein vorm Schlafengehen so zu programmieren, dass wir die Übergänge zwischen Schlaf- und Wachbewusstsein immer besser wahrnehmen können.
Dies sind die Momente, in denen wir den Zustand des Losgelöst-seins von den Illusionen der Welt und unserer Persönlichkeit ganz stark in uns erleben können. Je öfter wir dieses Bewusstsein in uns erleben, desto mehr können wir diese Erfahrung in unseren Alltag integrieren.

Für den Brahma-Bewusstseinsprozess braucht man keine Vorkenntnisse, nur die Bereitschaft regelmäßig zu meditieren.
Alles was du dafür benötigst, wird in einem Tagesseminar vermittelt.

Aktuelle Termine findest du unter Veranstaltungen.