Praxis für Lebensberatung & spirituelle Wegbegleitung

Seele – Be­wusst­sein – Hei­lung


Sri KaleshwarShirdi Sai BabaMotherJesusBabaji

„Du wirst glücklich sein, sprach das Leben,aber zuerst werde ich dich stark machen.“

„Im Jahr 2021 müssen wir erkennen, was in den verschiedenen Aspekten unseres Lebens nicht resilient ist. Wir müssen zurück ans Zeichenbrett gehen, um einen neuen Plan zu entwerfen, der nachhaltig ist…

„Liebe und Verlust,
Betrug und Vergebung,
Leiden und Heilen,
Tod und Auferstehung

sind ein Teil der Erfahrung eines jeden Menschen.

Tatsächlich ist Menschsein eine Wunde und ein Trauma, dass wir alle teilen. … Und dennoch…

Es ist verrückt, immer wieder das Gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten.

Reaktivität ist Handeln vor dem Fühlen. Thomas Hübl

Die Welt leidet daran, dass ein großer Teil der Menschen in einer narzisstischen Beziehungsstruktur feststeckt. Darin lautet das Motto: „ich zuerst“. Dieses Maß an Egozentriertheit übersteigt Stück… Continue Reading…

„Wie verändert man sich selbst? …Es ist leicht, sich selbst zu verlieren oder sich nie zu finden. Je älter man wird, desto schwerer wird die Last der unverarbeiteten Probleme. Also läuft man weg. Ich bin schon oft vor etwas weggerannt. Ich verbrachte 35 Jahre damit zu lernen, meine zerstörerische Seite loszulassen. Und es gibt immer noch Tage, an denen ich damit kämpfe. Wir alle haben unsere zerbrochenen Teile – emotional und spirituell. In diesem Leben kommt keiner unverletzt davon. Wir suchen immer jemanden, dessen zerbrochene Teile zu unseren Scherben passen, und es entsteht etwas Ganzes.
Eine passierte etwas Magisches, die Musik verselbstständigte sich.
Die Mysterien des Lebens bleiben bestehen und vertiefen sich, Antworten bleiben ungelöst. Also läufst du weiter durch die Dunkelheit, denn dort wartet der nächste Morgen.“

Es ist verrückt, immer das Gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten.

Benötigt wird dringend ein Kleinbus für die 32 Kinder des „Hope Lions Home“. Der bisherige Bus ist nicht nur alt und reparaturbedürftig, sondern auch zu klein!
Unsere Kinder legen täglich ca. 10 km Schulweg hinter sich. Vor allem für die Jüngsten ist der Schulweg extrem beschwerlich, da sie stundenlang auf bzw. im Schulbus in sengender Hitze und Staub warten müssen, bis alle Kinder eingesammelt sind.