Praxis für Lebensberatung & spirituelle Wegbegleitung

Seele – Be­wusst­sein – Hei­lung


Sri KaleshwarShirdi Sai BabaMotherJesusBabaji

„Wie verändert man sich selbst? …Es ist leicht, sich selbst zu verlieren oder sich nie zu finden. Je älter man wird, desto schwerer wird die Last der unverarbeiteten Probleme. Also läuft man weg. Ich bin schon oft vor etwas weggerannt. Ich verbrachte 35 Jahre damit zu lernen, meine zerstörerische Seite loszulassen. Und es gibt immer noch Tage, an denen ich damit kämpfe. Wir alle haben unsere zerbrochenen Teile – emotional und spirituell. In diesem Leben kommt keiner unverletzt davon. Wir suchen immer jemanden, dessen zerbrochene Teile zu unseren Scherben passen, und es entsteht etwas Ganzes.
Eine passierte etwas Magisches, die Musik verselbstständigte sich.
Die Mysterien des Lebens bleiben bestehen und vertiefen sich, Antworten bleiben ungelöst. Also läufst du weiter durch die Dunkelheit, denn dort wartet der nächste Morgen.“

Es ist verrückt, immer das Gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten.

Benötigt wird dringend ein Kleinbus für die 32 Kinder des „Hope Lions Home“. Der bisherige Bus ist nicht nur alt und reparaturbedürftig, sondern auch zu klein!
Unsere Kinder legen täglich ca. 10 km Schulweg hinter sich. Vor allem für die Jüngsten ist der Schulweg extrem beschwerlich, da sie stundenlang auf bzw. im Schulbus in sengender Hitze und Staub warten müssen, bis alle Kinder eingesammelt sind.

Dalai Lama

Bei der Erleuchtung geht es nicht darum, göttlich zu werden. Vielmehr geht es darum, umfassender menschlich zu werden. (Lama Surya Das „Der achtfache Pfad“)

Lass die Stille dich zum Kern des Lebens bringen! (Rumi)

„Wenn du das Geheimnis des Universum entschlüsseln möchtest, musst du anfangen, in Energie, Frequenz und Vibration zu denken.“

(Nikola Tesla)

Wenn es uns gelänge, gleichberechtigt das weibliche Prinzip zu leben, würden wir uns genährter, ausgeglichener und freudvoller fühlen. Wir wären glücklicher, weil wir bewusster auf unsere Bedürfnisse lauschen würden, und wir könnten uns selbst und andere besser nähren. Dabei entsteht Nähe zu uns selbst und zu anderen – das Gefühl von Geborgenheit und Zugehörigkeit nach dem sich jeder so sehr sehnt. Es ist ein Ankommen im JETZT.

Foto Mutter des Universums

Es wird Herbst – die Zeit der Fülle und der Ernte. In diesem Monat nähern wir uns dem Fest der Göttlichen Mutter und damit Ihrer Energie.
Ich möchte dich dazu inspirieren, diese Zeit ganz bewusst zu nutzen, einen tieferen Zugang zur Schöpferin dieses Universums zu suchen. Denn diese bedingungslos liebende Energie der Mutter zu spüren, ist eine essentielle Erfahrung. Sie heilt Kindheitsverletzungen und hilft, Vertrauen zu entwickeln.
Navaratri – auch bekannt als Dasara – ist ein indisches Fest, bei dem über einen Zeitraum von 9 Nächten bzw. 10 Tagen die Göttliche Mutter gefeiert wird. In dieser Zeit kann man sich besonders gut mit der weiblichen Schöpfungsenergie verbinden.

„Deine tiefen inneren Einstellungen bestimmen, wie du dein Leben wahrnimmst. Was immer du für Vorstellungen und Erfahrungen hast… sie bilden die Quelle deiner Wahrnehmungen über das Leben. Und dies wiederum wirkt wie ein Magnet, um bestimmte Situationen, Menschen, Orte, Dinge anzuziehen. Es sind keine bloßen Ideen, es sind Magneten. Diese Magneten ziehen bestimmte Menschen in dein Leben, bestimmte Situationen, vielerlei Dinge… Dein Leben wird davon bestimmt, an welchen Gedankenströmen und Erinnerungen du festhältst. Die gute Nachricht ist, wenn du den Geschmack dessen, was du in Gedanken hegst und pflegst, veränderst – deine inneren Einstellungen, deine Gedankenströme und Erinnerungen – kannst du dein Leben verändern. Die noch bessere Nachricht ist, dass die Wahrheit immer süß und schmackhaft ist.“
Swami Nithyaananda